Ida cuoce.. zupa di faglio cannelli toscana

Ich gehöre nicht zu den „gerne deftig Essern“, deshalb sind so typische Herbstgerichte wie Eintöpfe nicht mein Fall. So Gerichte, die man in großen Kesseln oder gar Kanonen zubereitet, finde ich zwar stimmungsvoll, sind geschmacklich aber nicht meins. Bei Gulasch-, Erbsen- oder Bohnensuppen streikt meine Galle, ein Leiden, dass ich mit meiner 48 Kilo Großmutter teile, deren selbstkasteiende Lebensform mit Haferflockensuppe & Gymnastik vor dem geöffneten Fenster auch im Winter, und dem sich möglicherweise daraus ergebenden geringen Kilos Lebendgewicht eher nicht 🙂

Da diese Gerichte meist mit irgendeiner Form von Räucherware versehen werden, bin ich raus! Ob mit oder ohne nachgewiesener Gallenbefindlichkeit, ich mag den Geschmack nicht.

Nun habe ich aber vor Monaten zum Geburtstag einen italienischen Fresskorb geschenkt bekommen, indem sich auch verschiedenste getrocknete Proteinlieferanten fanden, wie jene etwas länglicheren, italienische Buschbohne. die Cannellini.

Also Bohnen. Ich hatte aus weißen Bohnen schon einmal einen Bohnenmus als Beilage zubereitet, sehr lecker aber nicht das richtige bei Sturm & Regen. Das Wetter rief nach Suppe & mein Salbei im Garten nach der erntenden Hand, also Bohnensuppe, puriert wie der Mus & mit Salbei, mmhh 🙂

Noch eins ,nicht irritiert sein von den zig Topfwechseln im Rezept, ich habe nur 2 benutzt; den für die Bohnen zwischendurch immer kurz ausgespült, das funktioniert auch.

 

recipe for 2

  • 200 g getrocknete Cannellini
  • 3 El Olivenöl
  • 1 Stange Porree, gesäubert, event. längst geteilt & in Ringe geschnitten
  • 1 Karotte, geschält & in Scheiben geschnitten
  • 100 g Sellerie, geschält & in kl. Stücke geschnitten
  • 2 kl. Zwiebeln, geschält & in kl. Würfel geschnitten
  • 1 kl., gelbe Habanero, entkernt & in kl. Würfel gehackt
  • 12 Blatt frischen Salbei, 4 davon grob gehackt
  • 1 Glas Gemüsefond & 1/2 Glas Wasser
  • 50 ml Sahne
  • Meersalz & fr. schw. Pfeffer nach Geschmack

 

how to do

  • die getr. Bohnen über Nacht in einer Schüssel mit Wasser bedeckt einweichen
  • die Bohnen abgießen & mit frischem Wasser in einem Topf zum Kochen bringen & nach Packungsanweisung kochen & dann das Wasser abgießen
  • Olivenöl in einem mittelgr. Topf erwärmen
  • erst die Zwiebel glasig dünsten, dann Karotten, Porree, Chili & Sellerie dazu geben für etwa 3-4 Min
  • etwa 150 g der gekochten Bohnen & 4 Salbeiblätter dazugeben & umrühren
  • die restl. 50 g Bohnen beiseite stellen
  • mit der Brühe ablöschen
  • kurz aufkochen lassen & etwa 10-15 min köcheln lassen
  • die Suppe pürieren
  • dann durch ein Passiersieb streichen & in einem Topf auffangen
  • zu der in einem Topf aufgefangenen nun dünnen Suppe die Sahne & die 50 g beiseite gestellten Bohnen dazu geben & erwärmen
  • mit Salz & Pfeffer abschmecken
  • in einem weiteren Topf etwa 2 cm Olivenöl erhitzen & die 8 Salbeiblätter frittieren
  • die Suppe in Schälchen füllen & die Salbeiblätter darauf anrichten

 

smell, taste & go for the show…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s